Marcel Seehuber

Wohnen als Grundrecht? Das SauRiassl Syndikat macht’s möglich!

Die Preise für Häuser und Mieten steigen. Seit Jahren suchen Politiker:innen nach Lösungen, um den Problemen, die durch den scheinbar außer Kontrolle geratenen Immobilienmarkt entstehen, wieder Herr zu werden.

Und auch deswegen stellt sich immer wieder die Frage, wie das Recht auf Wohnen gewährleistet werden kann. Dabei wirken viele Versuche der Entscheider wie ein Tropfen Wasser auf den heißen Stein oder wie ein netter Versuch für das eigene Gewissen.

Die Sorge darum, was aus unserer Gesellschaft und unserem Land wird, wenn diese Dynamiken weiter bestehen, hat auch die Gründer:innen des SauRiassl Syndikats in Altötting bewegt. Sie stellten sich die Frage: “Wie kann Wohnraum zur Verfügung stehen und gleichzeitig das Eigentum vor Immobilienhaien geschützt werden?”

Und ja, sie haben eine Lösung gefunden, die Menschen ermöglicht nachhaltig zu wohnen ohne zu besitzen; und zwar ganz kapitalistisch. Klingt verrückt?

Wie das funktioniert, wer was davon hat, wer nicht und was es bräuchte, damit mehr Wohnraum erschwinglich bleibt, das erzählt uns Marcel Seehuber in dieser Episode von “Laptop & Lederhosn”:

Fotoquelle: Tom Zelger

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Posts