Axel Hacke über Bücher, Kolumnen und die Welt

Axel Hacke über Bücher, Kolumnen und die Welt

Axel Hacke wurde 1956 in Braunschweig geboren. Nach dem Abitur und einem ersten Studium in Göttingen zog ihn München förmlich magisch an. Dort besuchte er die renommierte Deutsche Journalistenschule und in ihm manifestierte sich der fixe Wunsch für die Süddeutsche Zeitung zu arbeiten. Als dort eine Position in der Sportredaktion zu besetzen war, wurde er Sportreporter – auch wenn Sport nie wirklich sein Thema gewesen ist.

Es ist wichtig, auch die Menschen zu verstehen, die sich aus guten Gründen vor COVID-19 fürchten – und darunter auch leiden.

Axel Hacke

Seit 1997 schreibt er jede Woche seine Kolumne für das Süddeutsche Zeitung Magazin – und fand schnell auch die Liebe zum Verfassen von längeren Texten, die schließlich zu ausgewachsenen Büchern wurden. Inzwischen umfasst sein Werk unzählige Kolumnen und fast 30 Bücher, von denen viele in zahlreiche Sprachen übersetzt wurden.

Im Gespräch schildert er nicht nur seinen persönlichen Werdegang, sondern analysiert auch den aktuellen Zustand unserer Gesellschaft sowie unsere etwas paradoxe Wahrnehmung der USA.

Jetzt anhören auf:

Fotoquelle: Thomas Dashuber

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts