Wo beginnt Gewalt und wie geht man mit Tätern um?

Wo beginnt Gewalt und wie geht man mit Tätern um?

141.792 Menschen wurden im Jahr 2019 nachweislich Opfer von Partnerschaftsgewalt, 115.000 davon waren weiblich – und die Dunkelziffer dürfte weitaus höher liegen. Auch auf der Straße oder in verschiedensten Gruppierungen ist Gewalt bedauerlicherweise immer wieder ein Thema, auch in Deutschland. Das Münchner Informationszentrum für Männer (MIM) bietet Angebote für Männer, die in Zukunft auf die Ausübung von Gewalt verzichten möchten, um zu verhindern, dass sich Gewalt wiederholt oder weitergegeben wird.

Andreas Schmiedel, Leiter der Fachstelle des MIM und Fachkraft für Aggressivitäts-Training, kennt sich vor allem mit häuslicher Gewalt bestens aus. Er setzt sich seit vielen Jahren für Täterarbeit ein und hat zudem Programme initiiert, die auch männlichen Opfern von Gewalt helfen, aus der Opferdynamik herauszufinden.

Was passiert bei Gewalt in unserem Kopf? Wo fängt Gewalt eigentlich an? Und wie helfen Initiativen wie das MIM konkret, um Täter in ein Leben ohne Gewalt zu führen? Diese und weitere Fragen haben wir ausführlich mit Andreas Schmiedel besprochen – das Gespräch gibt es ab sofort bei:

Fotoquelle: HTWE / Shutterstock.com

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Posts