Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Marie-Agnes Strack-Zimmermann über Krieg, Verteidigung und Pazifismus

Kommt nach all den guten Jahren nun eine Ära der kaum enden wollenden Krisen auf uns zu? Pandemie, Krieg und Klimawandel lassen das fast vermuten. Doch bei all den negativen Dingen, die gerade geschehen, müssen wir in die Zukunft blicken und sinnvolle Lösungen für diese Herausforderungen finden. Gerade der russische Angriffskrieg auf die Ukraine hat uns vor Augen geführt, dass der Frieden und Wohlstand, den wir so lange genießen durften, alles andere als selbstverständlich ist. Das führt zu grundlegenden Veränderungen – auch im Hinblick auf die Sicherheits- und Verteidigungspolitik in Deutschland.

Wer die Intoleranten toleriert, auch in der inneren Sicherheit, schafft Toleranz und das freie Leben ab.

Maria-Agnes Strack-Zimmermann

Maria-Agnes Strack-Zimmermann prägt genau diese Veränderungen maßgeblich mit. Die FDP-Politikerin ist Vorsitzende des Verteidigungsausschusses im Deutschen Bundestag – und ihr Alltag hat sich seit dem 24. Februar 2022 radikal verändert. Die von Bundeskanzler Olaf Scholz ausgerufene Zeitenwende und das damit verbundene Sondervermögen für die Aufrüstung der Bundeswehr ist eine Kehrtwende in der deutschen Verteidigungspolitik. Doch ist das wirklich genug? Und wie sehr müssen wir uns tatsächlich um die Sicherheit in Europa sorgen?

Mit diesen Fragen setzt sich Marie-Agnes Strack-Zimmermann täglich intensiv auseinander. Im ausführlichen Gespräch spricht sie mit uns über die Krisen unserer Zeit und die Notwendigkeit einer verteidigungsfähigen Bundeswehr:

Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Posts