OMR 2022

Recap: OMR Festival 2022

Das OMR Festival wurde 2020 hart von der Pandemie ausbremst. Nur wenige Wochen vor der Veranstaltung musste alles abgesagt werden – mit fast dem gleichen Timing, das auch wir mit unserem 48forward Festival damals hatten. Wie schlimm das alles war, hat uns Philipp Westermeyer damals in einer Podcast-Episode verraten. Zwei Jahre später konnte die Veranstaltung nun am 17. und 18. Mai 2022 endlich wieder in Hamburg stattfinden – mit mehr als 70.000 Teilnehmern, vollen Hallen und ausgelassener Stimmung. Also ganz so, wie man es von diesem Format gewohnt war.

Im Programm gab es 250 Masterclasses und Beiträge von über 800 Speakern, darunter viele große, bekannte Namen, wie zum Beispiel Quentin Tarantino und Ashton Kutcher. Allein die Zahlen klingen gigantisch – und was waren sie auch. Das Programm war gut, die Audience großartig, aber es wirkte alles ein wenig zu groß, ein wenig zu voll. Gerade jetzt in diesen Wochen, in denen wir uns alle gerade erst wieder ein wenig an die Möglichkeit solcher Veranstaltungen gewöhnen müssen.

An den beiden Tagen konnte man als Teilnehmer einiges entdecken, lernen und vor allem unzählige neue Kontakte knüpfen. Wir haben uns vor Ort umgesehen, Interviews geführt und unsere Eindrücke in einem kurzen Recap-Video für Euch zusammengefasst:

Fotoquelle: OMR / Julian Huke Photography

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Posts