Dr. Christina Berndt, Patricia Fonseca und Philomena Poetis

Was hat die Pandemie mit uns gemacht?

Die Pandemie ist derzeit aktueller denn je. Nach Monaten, in denen wir weitestgehend ohne Einschränkungen ausgekommen sind, gehen die Infektionszahlen nun wieder rasant nach oben. Wir werden höchstwahrscheinlich neue Einschränkungen benötigen, um die kälteren Monate ohne Überlastung des Gesundheitssystems überstehen zu können. Doch wie wollen wir damit umgehen – und was haben die vorherigen Wellen eigentlich physisch und psychisch mit uns gemacht, ganz fernab von COVID-19?

Wir Menschen sind mehr als ein funktionierendes Herz-Kreislauf-System mit einem Gehirn. In unserem Gehirn sitzt eine Seele, die ganz schwer erkranken kann – auch unabhängig vom Körper.

Dr. Christina Berndt

Erst kürzlich veröffentlichte der Expertenrat der Bundesregierung seine Evaluation zu den bisherigen COVID-Maßnahmen. Allzu hilfreich scheinen diese Einschätzungen allerdings nicht zu sein. Auf dem 48forward Festival in München diskutierte deshalb Daniel Fürg mit Dr. Christina Berndt (Wissenschaftsredakteurin bei der Süddeutschen Zeitung), Patricia Fonseca (Oberärztin am Max-Planck-Institut für Psychiatrie) und Philomena Poetis (Gründerin von Health4Future):

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Related Posts