Benedikt Franke über Sicherheitspolitik und Diplomatie in Zeiten der Pandemie

Benedikt Franke über Sicherheitspolitik und Diplomatie in Zeiten der Pandemie

Wie kann die Welt zu einem sichereren, friedlicheren und gerechteren Ort werden? Dr. Benedikt Franke war schon zu Schulzeiten von internationalen Beziehungen und Sicherheitspolitik fasziniert – ein Thema, das ihn seither nie wieder losgelassen hat. Als er dann eines Tages auf Kofi Annan traf und im Anschluss einige Zeit für ihn arbeitete, war es vollends um ihn geschehen.

Seit nun bald zehn Jahren ist Franke nun in verschiedenen Positionen für die Münchner Sicherheitskonferenz tätig. Sie ist das weltweit führende Forum für Debatten zu internationaler Sicherheitspolitik und lockt im Rahmen ihrer Hauptveranstaltung über 450 hochrangige Entscheidungsträger und prominente Meinungsführer aus der ganzen Welt nach München. Darunter zahlreiche Staatsoberhäupter, Minister, Führungspersönlichkeiten von internationalen Organisationen und Nichtregierungsorganisationen sowie führende Vertreter aus Wirtschaft, Medien, Forschung und Zivilgesellschaft.

Aufgrund der Pandemie kann die Münchner Sicherheitskonferenz in diesem Jahr natürlich nicht zum gewohnten Termin stattfinden. Die Organisatoren haben sich aber ein spannendes Alternativprogramm einfallen lassen, das die Zeit bis zum neuen Termin der Hauptveranstaltung überbrücken wird.

Ein Gespräch über Sicherheitspolitik und Diplomatie in Zeiten der Pandemie, über neue Formate und die Rolle Europas auf der Weltbühne.

Das Gespräch in voller Länge gibt es ab sofort bei:

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Related Posts